text-webp

E-Bike-Laufradgrößen

Laufradgrößen für E-Bikes: Wo liegen die Unterschiede zwischen 26, 28 und 29 Zoll?

Wie beim normalen Fahrrad - neuerdings auch "Bio-Bike" genannt -, so ist auch beim E-Bike das 28-Zoll-Laufrad der gängige Standard. Doch je nach Körpergröße, Fahreigenschaften und Terrain gibt es zusätzliche Optionen. Um einen möglichst umfassenden Überblick über die verschiedenen Laufradgrößen und deren Eigenschaften zu bieten, werden wir diese kurz vorstellen.

E-Bikes mit 26 Zoll Laufrädern

26 Zoll: Wendig, stabil - und ideal für kleinere E-Biker

26-Zoll-Laufräder kommen nicht nur bei Jugend-Fahrrädern und klassischen Mountainbikes zum Einsatz. Sie sind auch bei E-Bikes sehr gefragt. Das im Verhältnis etwas kleinere Felgenmaß macht sie besonders wendig und stabil. Doch der eigentliche Vorteil liegt darin, dass sich durch die geringere Laufradgröße auch die Rahmengeometrie entsprechend anpassen lässt. So ist es möglich E-Bikes speziell für kleinere Fahrerinnen und Fahrer zu entwickeln, die optimal passen und ein Maximum an Fahrspaß bieten.

E-Bikes mit 28 Zoll Laufrädern

28 Zoll: Der Standard für Trekking, Tour und City

Im klassischen Fahrradbereich sind 28-Zoll-Räder das Maß der Dinge - da macht auch der ständig wachsende E-Bike-Sektor keine Ausnahme. Ob Tour und Alltag, für normalgroße Erwachsene ist ein E-Bike mit entsprechenden Laufrädern der Standard. Und das aus gutem Grund. Zum einen stimmen hier in der Regel die Proportionen zwischen Laufrad und Rahmengeometrie und zum anderen bieten 28-Zoll-Laufräder ein ideales Verhältnis bei Fahrverhalten und Stabilität.

E-/Bikes mit 29 Zoll Laufrädern

29 Zoll: Sportliches Fahren mit bestmöglichem Überrollverhalten

Da es sich bei 26- und 28 Zoll immer um das Felgenmaß handelt, ist der Begriff 29 Zoll im ersten Moment etwas missverständlich. Denn 29-Zoll-Laufräder basieren ebenfalls auf einer Felge mit einem Durchmesser von 28 Zoll. Lediglich der Mantel ist höher - und so entsteht ein 29-Zoll-Laufrad. Nichtsdestotrotz hat auch diese Laufradgröße ihre Berechtigung und kommt in der Regel bei E-Mountainbikes zum Einsatz. Hier glänzen sie durch Geschwindigkeit und einem optimalen Überrollverhalten, da durch den vergrößerten Durchmesser Wurzeln, Steine und andere Unebenheiten leichter und kontrollierter "überrollt" werden können. So sind sie bei Wettkampf-MTBs längst zum Standard geworden.

Das Wichtigste kurz zusammengefasst:

  • für kleinere E-Biker ist 26 Zoll oft eine gute Wahl
  • 28-Zoll-Laufräder sind für den Großteil der normalgebauten E-Biker optimal
  • 29-Zoll-Laufräder bieten Vorteile beim Einsatz im Gelände
Fachhändlersuche

UNSERE FACHHÄNDLER, IHRE ANSPRECHPARTNER VOR ORT

RAHMENGRÖßENBERATUNG

Die richtige Rahmengröße ist die Grundlage für Komfort, Leistungsfähigkeit und dauerhaften Fahrspaß

Über unsere Größenempfehlungen finden Sie einen Überblick über die verschiedenen Faktoren und Maße, die Einfluss auf die Rahmengeometrie und am Ende auf die Sitzposition und das gesamte Fahrerlebnis haben. Die Angaben in der Tabelle sind Richtwerte. Je nach Körperbau kann die individuelle Rahmengröße abweichen. 

Choose your country or region.