E-Bike vs. Pedelec

Was ist der Unterschied?

WER DENKT E-BIKE IST GLEICH E-BIKE, DER LIEGT RICHTIG - UND DOCH FALSCH. DEN UNTERSCHIED MACHT VOR ALLEM DIE GESCHWINDIGKEIT.

Ob entspannter Arbeitsweg, Radtour mit permanentem Rückenwind oder sportliches Biking mit dem E-Mountainbike in steilem Gelände - E-Bikes machen Spaß und liegen voll im Trend. Aber was versteht man eigentlich unter einem E-Bike und wo liegen die Unterschiede?

E-Bike und Pedelec: Der Unterschied, der keiner ist

Wer denkt, ein E-Bike fährt von allein, der täuscht sich in nahezu 100 Prozent aller Fälle. Laut Zahlen des Zweirad-Industrie-Verbands (ZIV) liegt der Anteil der sogenannten "E-Bike 25" nämlich bei rund 99 Prozent. Dabei handelt es sich um sogenannte Pedelecs - die Abkürzung für "Pedal Electric Cycle" - bei denen der Fahrer selbst in die Pedale treten muss.

Und das ist auch gut so. Wäre dies nicht der Fall, wäre das E-Bike rechtlich gesehen ein Mofa, das angemeldet werden müsste und für das man einen Führerschein benötigt. Da es sich bei dieser Form des E-Bikes heutzutage um echte "Exoten" handelt, kann man diese bei der Definition getrost außer Acht lassen.

So handelt es sich beim heute gebräuchlichen E-Bike um ein Elektrofahrrad, das beim Pedalieren bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h unterstützt. Wie stark diese Unterstützung ist, hängt von der gewählten Unterstützungsstufe und vom Antrieb ab. Die Motorleistung eines E-Bike oder Pedelec 25 darf dabei 250 Watt nicht überschreiten.

FINDEN SIE IHR E-BIKE

BULLS hat für Sie das passende E-Bike für jede Gelegenheit - Fahrspaß garantiert!

Pedelec und S-Pedelec: Die Geschwindigkeit macht den Unterschied

Auch bei einem S- oder Speed-Pedelec ist das Treten in die Pedale die Basis des Fahrens. Im Gegensatz zu einem normalen E-Bike, das bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h unterstützt, regelt der Antrieb des S-Pedelecs erst bei 45 km/h ab. Dazu sind bei den schnellen E-Bikes Motoren mit einer Leistung von bis zu 500 Watt erlaubt.

Das Plus an Power und Speed macht die S-Pedelecs jedoch vor dem Gesetz zu sogenannten Leichtkrafträdern, wofür eine Betriebserlaubnis und ein Versicherungskennzeichen benötigt. Zudem ist mindestens ein Mofa-Führerschein erforderlich. Inhaber eines Autoführerscheins dürfen S-Pedelecs natürlich ebenfalls fahren. Ein weiterer wesentlicher Unterschied zum E-Bike 25 ist die Helmpflicht. Auch wenn die schnellen E-Bikes im Vergleich eher selten anzutreffen sind, besonders bei Berufspendlern sind sie als Auto-Ersatz sehr beliebt.

Ob E-Bike, Pedelec oder S-Pedelec, das unterstützte Fahren macht einfach Spaß. E-City-, E-Trekking- oder E-Mountainbike - optimal angepasst an die jeweiligen Bedürfnisse steht E-Bikern eine neue Welt des Radfahrens offen.

Fachhändlersuche

UNSERE FACHHÄNDLER, IHRE ANSPRECHPARTNER VOR ORT

RAHMENGRÖßENBERATUNG

Die richtige Rahmengröße ist die Grundlage für Komfort, Leistungsfähigkeit und dauerhaften Fahrspaß

Über unsere Größenempfehlungen finden Sie einen Überblick über die verschiedenen Faktoren und Maße, die Einfluss auf die Rahmengeometrie und am Ende auf die Sitzposition und das gesamte Fahrerlebnis haben. Die Angaben in der Tabelle sind Richtwerte. Je nach Körperbau kann die individuelle Rahmengröße abweichen. 

Choose your country or region.