Project Zebra 2017 | Die Team BULLS Crew

Project Zebra

Hinter den sportlichen Erfolgen der fünf BULLS Profis, steht noch ein weit größeres Team im Hintergrund. Die Höchstleistungen der Teamfahrer wären ohne ein gut funktionierendes Betreuer-Team undenkbar. Was die Arbeit der Crew so erfolgreich macht, lest ihr in Folge #7 von „INSIDE TEAM BULLS“. Wir stellen euch die Cape Epic Team BULLS Crew persönlich vor, damit bekommt ihr einen weiteren spannenden Einblick in das Innere des BULLS Profi Teams. 

Der Team Manager

Für Friedemann Schmude fangen die Cape Epic Vorbereitungen bereits im November an. Fünf Monate vor dem Startschuss in Südafrika, beginnt er mit der Organisation und Planung. Dann geht es schon an die Bestellung der Team-Trikots im Zebralook, die Reservierung der Camper für die Athleten, die Planung des Trainings- und Rennprogramms im Frühjahr und die Order für die neuen Team Bikes. Friedemann ist der Kopf des Team BULLS. Bei ihm laufen alle Fäden zusammen, es wird geplant und koordiniert, aber vor allem organisiert. Neben den fünf Profis betreut er zudem die BULLS Nachwuchsfahrer, die Curly-Girls, die Jungs vom BULLS Gravity Team, sowie Timo Scheider und seit 2016 ebenfalls das BIKE Junior Team powered by BULLS. So beschränkt sich seine Aufgabe nicht nur auf das Profi Team, doch auf diesem liegt klar der Schwerpunkt. Besonders im Fokus der Organisation liegt jedes Jahr das Cape Epic. Nicht nur wegen seiner sportlichen Wertigkeit, viel mehr wegen des organisatorischen Aufwands. Für das Rennen am Kap wird das komplette Team-Setup nach Südafrika transferiert. „Das Cape Epic ist eine echte Mammut Aufgabe. Wir verschiffen bereits Monate vor dem Start, Kisten mit Ersatzmaterial, Werkzeug, Nutrixxion, Trinkflaschen etc. nach Südafrika. Vor Ort sind zudem bis zu zehn Leute zu organisieren. Damit alles reibungslos verläuft, ist einiges an Logistik notwendig.“ Berichtet Friedemann, der dieses Jahr bereits zum elften Mal als Team Manager zum Cape Epic reist. Sobald das Rennen gestartet ist, kehrt für ihn etwas Ruhe ein. Dass nun alles geordnet und zuverlässig verläuft, ist vor allem sein Verdienst und das Resultat seiner monatelangen, akribischen Vorbereitungen.

Die Team Mechaniker

Eine ähnlich lange Vorbereitungszeit braucht auch BULLS Team Mechaniker Tobias Aplas. Sobald das neue Material für 2017 eingetroffen ist, geht es für den Team-Mechaniker richtig los. In der Team-Werkstatt in Backnang werden die hochwertigen Einzelteile dann fein säuberlich zu einem BULLS „Race-Bike“ zusammen gebaut. Der 22- jährige Pfälzer ist so etwas wie der „Zeugwart“ im Team BULLS. Vor allem zu Beginn des Jahres herrscht in seiner Werkstatt Hochkonjunktur. Dann hat er alle Hände voll zu tun und stattet alle Team Fahrer mit dem neuen Equipment für die Saison aus. Eine besonders hohe Priorität bekommen in diesem Zeitraum die BULLS „Race-Zebras“. Bei diesen muss es schnell gehen, denn die Bikes werden bereits im Februar für den ersten Renneinsatz in Südafrika gebraucht.

(Artikel Tipp! In Folge #4 von „INSIDE TEAM BULLS“  lest ihr alles zur Renn-und Trainingsvorbereitungen des Team Bulls in Südafrika.)

Beim Cape Epic wird der Einzelkämpfer Tobi durch den Südafrikaner Udo Juterbock unterstützt. So teilen sich die beiden Mechaniker auf  die vier Team BULLS Fahrer auf. Zwei BULLS Race-Bikes pro Mechaniker mag überschaubar klingen. Doch die Mechaniker haben bis spät in den Abend zu tun. Sie schrauben nach den Etappen bis zu drei Stunden an einem Bike. Die „Race-Zebras“ werden nach jeder Etappe komplett zerlegt und nach einem Rundumservice wieder montiert. So steigen die BULLS Profis quasi jeden Morgen auf ein brandneues BULLS Bike. Die Defektquote im Team BULLS geht annähernd gegen Null. Dies ist eine absolute Auszeichnung für die beiden Top Mechaniker und eine große Erfolgskomponente beim Cape Epic. 

Die Team Physiotherapeuten

Während sich die Mechaniker um die BULLS Bikes kümmern, behandeln die Physiotherapeuten die Profi-Sportler. Neben Anika Schubert, welche die BULLS Jungs auch bei den europäischen Rennen begleitet, ist auch der zweite Südafrikaner, Vincent Durand, ein fester Bestandteil im Team BULLS. Vincent war schon beim ersten Sieg 2007 als Betreuer des Team BULLS mit dabei. Seither begleitet er das Team bei allen Aufenthalten in Südafrika.

Die BULLS Physiotherapeuten sind aber weit mehr als nur „Masseure“, sie nehmen im Team vor allem die Rolle der Betreuer ein. So kümmern sie sich vom morgendlichen Wecken um fünf Uhr, über das Frühstück bis hin zum Start, um die BULLS Fahrer. Im Ziel nehmen sie die erschöpften Athleten in Empfang und päppeln sie über den Nachmittag wieder auf. Ein absoluter „Fulltime“ Job, den die beiden Jahr für Jahr leisten.

Der Team Koch

Für das leibliche Wohl der ganzen BULLS Truppe sorgt der Südafrikanische Teamkoch Safwaan. Auf zwei Herdplatten bereitet er für die ganze Mannschaft leistungsfördernde Mahlzeiten zu. Denn wie es so schön heißt: Ohne Mampf kein Dampf!

Deshalb werden die BULLS Athleten von früh bis spät mit hochwertiger Nahrung versorgt.

Die BULLS Media Crew

Durch unsere Serie „INSIDE TEAM BULLS“ habt ihr bereits vorab einen tollen Einblick in das Team BULLS bekommen. Um euch auch während des Cape Epics mit spannenden, emotionalen Bildern und Videos zu versorgen, schicken wir extra eine Fotografin und einen Kameramann mit nach Südafrika. Wie auch im letzten Jahr, wird uns Sabrina Kral wieder mit beeindruckenden Bildern versorgen. Vor allem „Backstage“ bekommen wir dadurch einen exklusiven Einblick von den BULLS Jungs. Neu mit dabei ist unser Video-Mann David Herrera der euch mit tollen, kurzen Videos rund ums Cape Epic versorgt. Seid immer auf dem Laufenden über unsere Facebook Seite BULLS BIKES.  Hier bekommt ihr die Bilder und Videos vom Cape Epic von uns in „real time“ geliefert.

Die BULLS E-Bike-Kamera-Crew

Für weitere spektakuläre Video Aufnahmen sorgen die ehemaligen Team BULLS Profis Stefan Sahm und Thomas Dietsch. Mit ihren BULLS E-Bikes sind sie als Kamerabiker im Profi Peloton unterwegs und liefern euch hautnahe Aufnahmen vom Renngeschehen. Wie die beiden das machen und einen Rückblick vom Cape Epic 2016, erhaltet ihr in Folge #3 von „INSIDE TEAM BULLS“: Projekt Zebra, das erste E-Bike beim Cape Epic.

Seid schon jetzt live dabei und verfolgt die Profis auf ihrem Weg bis zum Start vom Cape Epic auf unseren Kanälen von: Facebook, Instagram und Twitter.