Project Zebra 2017 | Die 1. Etappe

Project Zebra

Schon die erste Etappe beim Cape Epic war ein verdammt brutaler Tag für das Team BULLS. Alle Fahrer hatten unter der extremen Hitze und der schweren Strecke zu leiden. Auch die Fahrer vom Team BULLS mussten bei aller Routine und trotz intensiver Vorbereitung ihren Tribut zollen.

Der wichtigste Mann im Team, bei solch harten Etappen, ist der Koch. Er versorgt das Team von früh bis spät mit hochwertiger Nahrung und sorgt so für gute Stimmung trotz der Strapazen.

Bei erneut weit über 30°C konnten Karl Platt und Urs Huber vom Team BULLS I lange das Tempo an der Spitze mitgehen, bis Karl während des letzten Anstieges einige Probleme bekam und Zeit verlor. In der Gesamtwertung wuchs somit der Rückstand auf die Führenden auf etwas über acht Minuten. Kein Grund den Kopf jedoch in den Sand zu stecken – Karl und Urs haben schon genügend Rennerfahrung und wissen genau, dass erst am Ende abgerechnet wird.

Einen besonders schweren Tag erwischten Tim Böhme und Simon Stiebjahn. Vor allem Tim schaffte es auf der wortwörtlich letzten Rille ins Ziel: „30Km vor dem Ziel waren meine Energietanks leer und der „Mann mit dem Hammer“ hat unermüdlich auf mich eingedroschen… Simon kam mir zwar zur Hilfe, der „Mann“ war allerdings stärker“.

Die BULLS Curly Girls hatten auch ordentlich mit Hitze zu kämpfen und kamen als 19. ins Ziel.

Unsere beiden E-Bike Kameraleute Stefan Sahm und Thomas Dietsch konnten auf der ersten Etappe spektakuläre Bilder einfangen und lieferten rasante Bilder für die LIVE-Übertragung. Auch die beiden waren nach der Etappe von den Strapazen gezeichnet.

Kleine Erklärung um unsere 360° Grad Videos anzuschauen und die ganze Rund-um-Perspektive auszunutzen.