Project Zebra 2019 | Die 2. Etappe

Project Zebra

Die zweite Etappe des ABSA Cape Epic war geprägt von einem hohen Grundtempo. Bis zur Rennhälfte lagen die drei BULLS Teams gut im Rennen. Urs Huber und Simon Stiebjahn konnten sich in der ersten Verfolgergruppe positionieren. Die BULLS Legends Karl Platt und Alban Lakata hatten nach dem dritten Waterpoint hingegen Pech, als Karl seinen Reifen an einem Felsen beschädigte. Die BULLS Youngsters Martin Frey und Simon Schneller waren zur Stelle und halfen durch einen Radwechsel aus - und zeigten damit erneut den starken Teamspirit im Team BULLS.

Platt und Lakata erreichten das Ziel trotz eines weiteren Platten auf Rang 17. Weiter vorne beendeten die BULLS Heroes um Urs Huber und Simon Stiebjahn das Rennen auf Platz 6 und konnten sich damit auf Gesamtrang 4 verbessern. Das Ziel Podium rückt somit ein Stückchen näher!