Project Zebra 2019 | Die 4. Etappe

Project Zebra

Ein Zeitfahren stand bei der vierten Etappe des ABSA Cape Epic auf dem Programm. Der Kampf gegen die Uhr führte über 43 Kilometer und 1000 Höhenmeter. Für die Fahrer ist das Zeitfahren tricky, da sie nie genau wissen, wo sie genau stehen - Vollgas vom Start bis ins Ziel. Urs Huber und Simon Stiebjahn vom Team BULLS Heroes lieferten wieder eine gute Leistung ab und landeten am Ende auf Rang 5. Den gestern eroberten Gesamtrang 3 mussten die beiden zwar wieder abgeben, liegen mit nur 13 Sekunden Rückstand jedoch in unmittelbarer Schlagdistanz zum Podiumsplatz der Gesamtwertung.

Ebenfalls stark unterwegs waren die BULLS Youngsters Martin Frey und Simon Schneller, die erneut den Sprung in die Top 10 schafften. Karl Platt und Alban Lakata wurden 19. und liegen in der Gesamtwertung damit weiterhin in den Top 10.