Project Zebra 2019 | Die 7. Etappe

Project Zebra

An Tag 8 des ABSA Cape Epic 2019 ging es für die Fahrer auf die Schlussetappe von Stellenbosch nach Val de Vie. Auf 70 Kilometern mit 1800 Höhenmetern wurde noch einmal hart um die letzten Positionen in der Gesamtwertung gekämpft. 

Urs Huber und Simon Stiebjahn hatten vor der Schlussetappe noch die Chancen auf das Gesamt-Podium und wurden von den anderen BULLS Teams kräftig unterstützt. Gemeinsam mit den BULLS Youngsters Martin Frey und Simon Schneller erreichten die beiden "BULLS Heroes" das Ziel als 7. und 8. Trotz einer abermals tollen Teamleistung reichte es am Ende nicht mit dem Sprung aufs Podium - dennoch ein guter 4. Platz in der Gesamtwertung für Huber/Stiebjahn. 

Die BULLS Legends Karl Platt und Alban Lakata verpassten als 12. in der Gesamtwertung knapp den Sprung unter die Top 10. Martin Frey und Simon Schneller schafften es trotz der großen Probleme nach Stürzen auf der sechsten Etappe und dem damit verbundenen Zeitverlust von über einer Stunde noch unter die Top 20. Ein richtig starkes Ergebnis für die beiden Youngsters in ihrem erst zweiten Cape Epic!