SCHWEIZER DOPPEL | Der Raceday

Team BULLS

Wir blicken auf ein Wochenende mit 2 spannenden Renntagen zurück!

Los ging’s am Samstag mit dem Finale der Enduro World Series in Zermatt. Mit diesem Rennen endete Christian Textors erste volle EWS Saison. In der EWS findet quasi der absolute Spitzensport seiner Disziplin statt. Texis Renntag setzte sich aus 5 technisch sehr anspruchsvollen Stages zusammen. Im MTB Enduro wird das Bergauffahren im Gelände mit technisch anspruchsvollen Abfahrten mit Sprüngen, Steinen, Sprints und allem Drum und Dran kombiniert. Es geht darum die Stages möglichst schnell hinter sich zu bringen, denn ausschließlich diese Zeitabschnitte fließen in die Gesamtwertung ein. Enduro Renntage sind lang und sowohl körperlich als auch mental sehr anspruchsvoll.

Am Sonntag trat Urs Huber - der in den letzten 7 Wochen jedes Rennen, an dem er teilnahm, gewann – gemeinsam mit Karl Platt, Simon Stiebjahn, Alban Lakata, Martin Frey und Simon Schneller bei der UCI MTB Marathon World Championships Grächen 2019 an.

Beim MTB Marathon ist es meist so, dass eine große Runde gefahren wird. Somit waren Start & Ziel in Grächen, gleich ums Eck von Texis Einsatzort. Bei dieser Disziplin werden ca.100 km und einige Höhenmeter zurückgelegt, so dass die Disziplin ihrem Namen alle Ehre trägt…

Erhaltet hier ein paar Eindrücke, wie ein Rennen in den beiden Disziplinen abläuft, bevor euch dann in den nächsten Tagen unser finales #SchweizerDoppel Video erwartet…