Team BULLS Review 2018

Team BULLS

Mit insgesamt 39 Siegen, sowie 38 Podestplätzen in fünf Mountainbike-Disziplinen, verabschiedet sich das Team BULLS aus einer erfolgreichen Rennsaison 2018. Es bestätigt damit, dass es auch im vergangenen Jahr wieder einmal zu den Spitzenteams der Welt gehört. Lest im Team BULLS Rückblick, wie die Saison 2018 verlaufen ist und wie sich das Team für die neue Saison aufstellt.

 

Marathon, Cross Country, Enduro, Downhill und Eliminator Sprint

Team BULLS heißt Mountainbike-Sport. Die Kölner Equipe zählt zu den wenigen Rennteams, die den Mountainbike Rennsport so breit und erfolgreich abdecken. In allen fünf Disziplinen sind die zehn Profisportler auf BULLS Bikes erfolgreich unterwegs und das über drei Rennfahrer-Generationen. Vom 18-jährigen Junioren Vizeweltmeister XC Leon Kaiser bis hin zum 22 Jahre älteren Teamkapitän Karl Platt. „Im Team herrscht eine freundliche, familiäre Stimmung. Die älteren Fahrer kümmern sich um die jüngeren und geben disziplinübergreifend wertvolle Erfahrungen weiter. “, meint Team Manager Friedemann Schmude, der das Team seit zwölf Jahren erfolgreich leitet.

 

Team PLATT & LAKATA


Der Generationenwechsel im BULLS Racing Team und ein bisschen Roulette

Nach zehn erfolgreichen Jahren als BULLS Profi, tauscht Tim Böhme sein Bike gegen den Bürostuhl ein und macht damit Platz für die nachrückende Generation. So wird es vor allem für die MTB-Etappenrennen neue Teamformationen geben. An die Seite des Kapitäns Karl Platt rückt der dreifache Marathon Weltmeister Alban Lakata. Alles zur spektakulären Neuverpflichtung lest ihr im Artikel: WILLKOMMEN IM TEAM BULLS!

 

Karl Platt und Alban Lakata starten künftig gemeinsam fürs TEAM BULLS

Team Huber & Stiebjahn


Als zweites Spitzenduo gehen Urs Huber und Simon Stiebjahn für BULLS an den Start. Beide haben sich dafür bei der diesjährigen BIKE Transalp mit fünf Etappensiegen und dem zweiten Gesamtrang, mehr als empfohlen. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe an Urs Seite. Als eines von zwei Leader-Teams ins Rennen zu gehen, bringt eine ganz neue Herausforderung -  aber auch Verantwortung mit sich.“, so Simon zu seiner neuen Rolle.

Simon und Urs 2018

Simon Stiebjahn und Urs Huber bildeten bei der Transalp 2018 ein erfolgreiches Team

Team FREY & SCHNELLER


Damit sind die BULLS Youngsters mit Martin Frey und Simon Schneller die Edelhelfer vom Team BULLS I + II. „Ich bin letztes Jahr vom BIKE Junior Team powered by BULLS ins Nachwuchsteam aufgestiegen und habe gleich im ersten Jahr die Chance bekommen das Cape Epic zu fahren. Damit ging für mich ein Bikertraum in Erfüllung!“, resümiert der 20-jährige Simon Schneller. Die Bewährungsprobe hat er bestanden und darf sich jetzt schon auf den Start beim Cape Epic 2019 freuen. Die BULLS Profis werden damit vor allem auf den Etappenrennen in einer neuen Formation um den Sieg mitkämpfen.

Martin Simon Cape Epic

Die Edelhelfer: Martin Frey und Simon Schneller

Die Talentschmiede TEAM BULLS


Diesen beständigen Erfolg hat das Team BULLS auch seinem Talentförderungsprogramm zu verdanken. Simon Stiebjahn, Martin Frey sowie Simon Schneller haben es als erste aus dem Nachwuchsprogramm zu den Profis geschafft. „Simon Schneller und Martin Frey haben in diesem Jahr bei den großen Etappenrennen eine super Leistung gezeigt, sodass wir weiterhin auf die beiden bauen wollen. Auch der Nationalkader Athlet Niklas Schehl ist auf einem guten Weg, in den BULLS Profikader zu kommen.“, so der Team Manager über seine Schützlinge.

Dass BULLS nicht nur früh mit Nachwuchstalenten zusammenarbeitet, sondern auch ein glückliches Händchen bei der Auswahl hat, bewies Friedemann Schmude im letzten Jahr, als er Leon Kaiser ins Team BULLS holte. Gedankt hat es ihm der 18-Jährige, indem er zuerst die EM-Bronzemedaille gewann, dann den Deutschen Meistertitel bei den Junioren XC holte und mit zwei Vizeweltmeister Medaillen seiner tollen Saison noch das Sahnehäubchen aufsetzte. „Zwar ist mit dem Karriereende von Tim Böhme eine sportliche Lücke im Team BULLS entstanden, die wir aber mit unserem Neuzugang und den Nachwuchsfahrern schließen konnten. So können wir auch in Zukunft ein schlagkräftiges Team auf die Beine stellen.“, erklärt Friedemann Schmude.

Leon Kaiser

Deutscher Meister und Vizeweltmeister bei den Junioren: Leon Kaiser

ERFOLGSGESCHICHTEN

In der Gesamtwertung der Marathon Worldseries war das Team mit drei Fahrern unter den ersten acht vertreten: Urs Huber, Simon Stiebjahn und Tim Böhme. Ersterer machte seinem Namen, „Swiss Machine“ Ende der Saison mal wieder alle Ehre, nachdem er sieben Wochen nach seinem Schlüsselbeinbruch den Schweizer Meistertitel im Marathon gewonnen hatte.

Mit Leon Kaiser (Junioren XC) und Christian Textor (Enduro), tauschten damit drei BULLS Piloten ihre schwarzen Team-Jerseys gegen das der Landesmeister ein. Dazu kamen noch eine DM-Bronzemedaille durch Simon Stiebjahn und eine weitere silberne für Christian Textor bei der Downhill DM.

International sorgte der Junior Leon Kaiser für die meisten Medaillen im Team. Mit einer bronzenen bei der EM und einer silbernen bei der WM im Staffelrennen, sowie seiner Vizeweltmeister-Medaille bei den Junioren.

Simon Stiebjahn räumte zudem die Gesamtwertung der Mountainbike Bundesliga im Cross Country zum vierten Mal hintereinander erfolgreich ab. Das ihm Siegen Spaß macht, bewies er wieder einmal dieses Jahr mit insgesamt 13 Platzierungen ganz oben auf dem Treppchen. Da konnte ihm nur die „Schweizer Maschine“ mit 15 Siegen Paroli bieten.  Einen davon hat Urs beim BIKE Festival in Willingen eingefahren. An diesem Wochenende zeigte das Team BULLS seine ganze Schlagkraft: Tim Böhme rundete das Ergebnis mit einem 2. Platz als Doppelsieg ab und Christian Textor holte sich die Nr. 1 auf der Enduro Strecke.

 

Die Erfolge 2018 kurz zusammengefasst


 

CHRISTIAN TEXTOR: ALS "EINZELKÄMPFER" GANZ VORNE!

Der Deutsche ENDURO Meistertitel 2016 kam für Christian Textor alias „Texi“ noch recht überraschend. In diesem Jahr war er nach einer dominanten, erfolgreichen Saison fast schon Pflicht. Im August konnte er dann auch diesen Sieg einfahren und sich zum zweiten Mal das Deutsche Meistertrikot überstreifen. Und weil es gerade so gut lief, meldete er sich auch bei der Downhill DM an und wurde dort auf Anhieb Deutscher Vizemeister. „Richtig vorbereitet habe ich mich auf die Downhill DM eigentlich nicht, die Strecke kam mir zwar entgegen, aber ich war dann schon überrascht, dass ich auch in dieser Disziplin ganz vorne landen kann.“, meint „Texi“ zu seinem Ausflug zu den reinen Abfahrtskünstlern.

BULLS GRAVITY TEAM


Sein treuer Weggefährte Marc Oppermann ging in der Saison 2018 auch oft fremde Wege und fuhr so einige Siege auf BULLS E-Bikes bei E-Bike Enduro Rennen ein. „Eine neue Disziplin, die mir auf Anhieb Spaß gemacht hat.“, so das kurze Fazit zu seiner sportlichen Neuausrichtung. Für beide heißt es nächstes Jahr: Internationalisieren. „Mein großes Ziel ist nächstes Jahr bei der Enduro World Series richtig anzugreifen und zu zeigen, dass auch Deutsche da ganz vorne mitmischen können.“, so Texi zu seinen Zielen, nachdem er in diesem Jahr schon bei der Enduro World Series mit Top Platzierungen auf sich aufmerksam gemacht hat.

Texi_Oppe

Christian Textor und Marc Oppermann zufrieden mit der Saison 2018

  

 

Die Sieger-Bikes des TEAM BULLS

BLACK ADDER TEAM 29

Mit einer Neuauflage des BLACK ADDER TEAM gehen die Profis in die neue Saison. Das BLACK ADDER TEAM ist übrigens auch das erfolgreichste Bike im Team BULLS. Es ist ein wahres Meisterbike, mit dem seit Bestehen des Teams die meisten Siege eingefahren wurden. Über 15 Meistertitel in Deutschland, der Schweiz und Frankreich.

Für die Saison 2019 dürfen sich die BULLS Piloten nun über ein neues Modell des BLACK ADDER Rahmens freuen. Dieser hat es nicht nur unter die magische 1.000 Gramm Marke geschafft, sondern ist auch an den vortriebswirksamen Stellen noch einmal steifer geworden und hat mehr Flexibilität im Sitzbereich gewonnen. Die moderne Geometrie mit kurzen Kettenstreben und einem langen Reach ist auf schnelles Fahren ausgelegt. Genau das, was unsere BULLS Profis am liebsten machen. Da passt die 1x12 Speed SHIMANO XTR Schaltgruppe und die FOX FLOAT Federgabel gut ins Konzept.

WILD EDGE TEAM 29

Das Race-Fully der BULLS Piloten bekommt eine neue Ausstattung mit FOX Federelementen und der neuen 1x12 Speed SHIMANO XTR Schaltgruppe. Ansonsten bleibt der Kern des Bikes gleich, der Rahmen wurde erst im letzten Jahr umfangreich überarbeitet und bleibt: „State oft the Art“.