BULLS Curly Girls - Katrin Benz & Isabella Struck

Seit 2015 setzen wir wieder auf Hobbyathleten! Härteste Tests aus der Perspektive leidenschaftlicher Hobbyathleten bieten uns neben dem Profi-Feedback aus dem Team BULLS einen direkten Blick auf Ansprüche und Wünsche unserer Kunden.

Unser Jedermann-Team unter dem Namen "BULLS Curly Girls" an. Mit Isabella Struck und Katrin Benz unterstützt BULLS zwei engagierte Radsportlerinnen, die genau wissen was sie wollen - und was Sie wollen!


Über Isabella

Name: Isabella Struck
Geburtstag: 23.03.1979
Größe / Gewicht: 1,75m / 59kg
Wohnort: Offenburg
Beruf: seit 2007 selbständig/Biosupermarkt und Cafébar (www.struxbio.de)
Hobbies: Radfahren (Mountainbike, Rennrad) Joggen, Wandern

Team BULLS ProjectZebra Isabella Struck

Erfolge:

2017 Cape Epic (SA), 17. Platz
2016 Ketterer Bike Marathon Bad Wildbad Mittel-Distanz: 8. Gesamt, 3 Platz AK
2016 Rothaus Hegau Bike-Marathon Singen, Mittel-Distanz: 9. Gesamt, 5 Platz AK
2016 Rocky Mountain Bike Marathon Riva, Ronda Piccola: 20. Platz Gesamt
2015 Schwarzwald Bike Marathon Furtwangen Ketterer Getriebe Cup: 7. Platz Gesamt, 4 Platz AK
2015 Salzkammergut trophy, Track E, 53,5 km: 9 Platz Gesamt, 2. Platz AK
2015 Ultra Bike Kirchzarten, Speed Track: 6. Platz Gesamt, 4. Platz AK
2015 Rocky Mountain Bike Marathon Willingen Kurz-Distanz: 11 Platz Gesamt, 6 Platz AK
2015 Ketterer Bike Marathon Bad Wildbad Mittel-Distanz: 3. Platz Damen (ohne Lizenz)
2015 Rothaus Hegau Bike-Marathon Singen,Mittel-Distanz: 4. Platz Gesamt, 2. Platz AK
2014 Schwarzwald Bike Marathon Furtwangen Ketterer Getriebe Cup: 18. Platz Gesamt, 4. Platz AK
2014 Black Forest Ultra Bike “Er & Sie” Speed Track: 4 Platz Gesamt
2006 WOMC Offenburg Kurz-Distanz: 7. Platz Gesamt, 2. Platz AK

Geboren in Bochum, eingeschult am Bodensee, Zwischenstopp im Elsass und dann angekommen im Schwarzwald.  Erst mit 19 zum Sport gekommen. Dank meines besten Freundes, der meine Begeisterung fürs Rennen, Skifahren und dann auch fürs Mountainbike und Rennrad geweckt hat. Das Feuer ist nicht mehr erloschen. Geschwindigkeit, Natur, Trails, Adrenalin, Dopamin und auch der Rennzirkus ist wie ein Virus in meinem Blut. Ohne geht nicht. Fahrradfahren ist der perfekte Ausgleich zu meiner beruflichen Selbständigkeit. Das Negative bei mir ist nur der permanente Schlafmangel, der aus einem ständigen Zeitdruck resultiert, da ich Sport, Kinder und Beruf gleichermaßen zu 100% gerecht werden möchte.

Wenn möglich bin ich draußen in der Natur. Ob zum trainieren im Heimrevier im Schwarzwald, bei einem Alpencross mit Freunden, im Bike-Park zum Spaßhaben, mit Stechschritt durch den Schnee den Berg rauf oder mit dem Kind im Hänger einen steilen Stich als Krafttraining drücken. Es gibt nichts Schöneres als bei einer Feierabendrunde die Beine zu spüren, zu kämpfen damit man am Hinterrad bleibt, gegen die Abendsonne durch den Trail zu fliegen und dann zufrieden nach dem Duschen zu wissen, dass man genau das gemacht hat, was einem Spaß macht.

Über Katrin


Name: Katrin Benz
Geburtstag: 06.12.1982
Größe / Gewicht: 1,68m / 50kg
Wohnort: Durbach (D) / Lengnau (CH)
Beruf: Leitung Sales & Marketing (Hotellierie)
Hobbies: Radfahren (Mountainbike, Enduro, Rennrad) Joggen,Klettersteige gehen, Skifahren

Team BULLS ProjectZebra Katrin Benz

Erfolge:

2017 Cape Epic (SA), 17. Platz
2016 Waldhaus Bike Marathon. 10. Platz Gesamt, 3. AK
2016 Ketterer Bike Marathon Bad Wildbad, 6. Platz Gesamt, 2. AK
2016 Craft Bike Trans Alp, 6. Platz Gesamt
2016 Eigerbike (CH), 3. Platz
2016 Bergrennen Bühlertal, 2. Platz
2016 Rothaus Hegau Bike Marathon, 4. Platz Gesamt
2015 Ultra Bike Kirchzarten, 89km, 4. Platz Gesamt
2015 Ketterer Bike Marathon Bad Wildbad, 53km, 1 Platz Damen (ohne Lizenz)
2014 Craft Bike Trans Alp, Damen 7. Platz
2012 Mountainbike Challenge Offenburg, 3. Platz (1. Platz AK)

In Offenburg am Fuße des Schwarzwaldes aufgewachsen, war ich von klein auf sehr viel in der Natur und in den Bergen. Jeden Urlaub ging es damals auf Wunsch meiner Eltern in die Berge – das Meer konnte ich nur weit aus der Ferne riechen. Doch ich habe nichts vermisst – im Gegenteil, diese Zeit hat mich geprägt und in mir eine (Sehn)sucht nach den Bergen ausgelöst, die bis heute immer stärker wird.

Aus Freude und Begeisterung am Sport entschloss ich mich nach dem Abitur an der Deutschen Sporthochschule Köln Sportwissenschaft zu studieren. Erst kurz vor Ende des Studiums entdeckte ich das Radfahren für mich und absolvierte im Wahlfach „Straßenrad“ die ersten Asphaltkilometer.

Doch der Drang in die Natur bewegte mich dann doch zum Kauf meines ersten Mountainbikes, das mich zu Studentenzeiten gefühlt ein Vermögen kostete.
Kurz darauf fuhr ich meinen ersten Mountainbikemarathon, dem bis heute noch viele folgten. Es ist das Kribbeln im ganzen Körper, wenn ich im Startblock stehe, die Qualen auf den ersten Kilometern bis der Takt gefunden ist, die Faszination sich in einen Tunnel zu radeln und die Taktik plus der eiserne Willen, sich das Rennen so einzuteilen, dass im Ziel eines fest steht: Ich war heute absolut im Einklang mit meinem Körper und habe mein Bestes gegeben!

Bisheriges Highlight solcher emotionsgeladenen Renntage war bestimmt die Craft Bike Trans Alp, die ich in 2014 als mein erstes Etappenrennen absolviert habe. Ein Freund hat bezeichnend gesagt: Ein 7-Tagesrennen mit all den Qualen heil zu überstehen und glücklich in Riva am Gardasee anzukommen gibt Charakter und damit hat er recht.

Isabella's & Katrin's Bikes