„King Karl“, König der Marathons

Wer das Glück hat, Karl einmal persönlich kennen zu lernen, der merkt gleich, der „Typ“ hat was Besonderes. Wenn Karl den Raum betritt, wird dieser mit seiner wohlwollenden Aura gefüllt. Dem Mann ist anzumerken, dass er nicht nur seit 25 Jahren den Bike-Sport betreibt, vielmehr, dass er seit einem viertel Jahrhundert Bike-Sport ist. Mit 18 Jahren wurde er deutscher Junioren Downhill Meister, etablierte sich bis vor einigen Jahren fest im internationalen Cross-Country Zirkus, bis er 2005 seinen Schwerpunkt auf die Marathon Disziplin legte. Karl zählt zu den wenigen Persönlichkeiten im Bike-Zirkus die den Sport mitgeprägt haben. Früh erkannte er das Potenzial des Marathon Sports und der Etappen Rennen und war einer der Pioniere des Cape Epics, wie auch der Transalp. Gerade beim Cape Epic war er von Beginn an mit dabei und zählt nunmehr fünf Gesamtsiege sein eigen.  Als Initiator des Team BULLS ist er seit 2007 zudem maßgeblich an der Entwicklung des Teams, aber vor allem an den Race-Bikes von BULLS beteiligt. Viele Ideen, Erfahrungswerte und Testerlebnisse von Karl fließen in die Entwicklung von BULLS Bikes. Davon profitieren nicht nur die BULLS-Profis auf Marathons, sondern Karl hat als erfahrener BIKE-Tester auch stets den Blick auf die Bedürfnisse des passionierten Hobby-Sportlers. All diese Eigenschaften haben ihm in der Mountainbike Szene den ehrbaren Spitznamen „King Karl“ eingebracht.

 

Karl's Lieblingsbike


Karl über das Wild Edge Team Di2:

„Wir haben lange am Wild Edge Team Di2 getüftelt, bis es sich perfekt fährt. Man merkt, dass viel Know-How von mir drinsteckt, besonders im Pfälzer Wald auf meinen Heimtrails macht mir das Bike richtig Spaß.“

 

 

Karl's Trainingsbikes


Karl's Race-Bikes


Social Media Seiten von Karl